• Gartenhäuser

    Gartenhäuser


Gartenhäuser vom Gartenprofi aus Sedelsbach

Komplett-Bausätze für Gartenhäuser oder Individuelle Anfertigungen

Ihr neues Gartenhaus ist der Blickfang in Ihrem Garten. Gartenhäuser sind vielseitig nutzbar, z. B. als Raum zum Verweilen, als Platz zum Verstauen der Gartengeräte und anderer Utensilien oder als Übernachtungsmöglichkeit in der Sommerzeit.

Ganz nach Ihren Bedürfnissen finden Sie bei Holz Niehaus das für Sie perfekte Gartenhaus. Ob kleines Gerätehaus zum Einstellen des Rasenmähers und anderer Gartengeräte oder das große Gartenhaus mit überdachter Terrasse – bei uns finden Sie Gartenhäuser für jeden Anspruch und jedes Budget. Ein Gartenhaus aus massiven, dicken Blockbohlen oder ein modernes Haus in Element-Bauweise, ob mit  Flach-, Sattel- oder Spitzdach, ob mit Fundament oder ohne – Sie haben die freie Wahl.

Bei uns erhalten Sie Komplett-Bausätze in verschiedensten Größen und Standard-Maßen. Wir berücksichtigen selbstverständlich individuelle Wünsche und beraten Sie ausführlich und fachkompetent.

Unser Team freut sich auf Sie. Bei Holz Niehaus, dem Fachmarkt für Gartenhäuser und Geräteschuppen aller Art in Sedeslbach, bei Friesoythe.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Komplett-Bausätze für Ihr neues Gartenhaus
  • Ein Gartenhaus ist multifunktional und vielseitig nutzbar
  • Multifunktionelle, ästhetisch ansprechende Gartenhäuser

Holz, WPC & Kunststoff: So gelingt der Terrassen-Frühjahrsputz

Terrassendecks aus Holz sind beliebt, denn sie begeistern mit natürlicher Ausstrahlung und lassen sich gut reinigen und pflegen. Auch andere Materialien in Holzoptik finden immer mehr Anhänger. Sie alle brauchen Pflege, damit sie ihren Charme behalten. Was beim Frühjahrsputz zu tun ist, sagen wir Ihnen hier.

2018_GI-534307450_Terrassenreinigung_MS_01.jpg2020_GI-1143981415_Terrassenambiente_Sommer_MS.jpg

Allgemeine Tipps zur Pflege von Terrassenholz

„Holzterrassen strahlen behagliche Wärme aus und machen den Freisitz besonders gemütlich. Holz ist ein natürlicher Rohstoff. Jede Diele hat eine andere Maserung, was die Oberfläche von Holzterrassen ästhetisch macht. Terrassenholz ist jedoch zahlreichen Witterungseinflüssen ausgesetzt. Überlassen Sie die Holzdecks sich selbst, werden sie schnell grau und unansehnlich. Damit Terrassendecks ihr schönes Aussehen behalten, sollten sie zweimal jährlich von Grund auf gereinigt werden. Zur Prävention von künftigen Verschmutzungen dienen Pflegeöle, Holzlasuren und Wachse. Glatte Holzdielen lassen sich leichter reinigen als z.B. geriffelte Oberflächen, dafür bieten diesen bei Nässe aber auch mehr Rutschsicherheit“, erfährt man bei Holz Niehaus Sedelsberg aus Sedelsberg.

Holz Niehaus Sedelsberg aus Sedelsberg weiter: „Übliche Verschmutzungen beseitigen Sie am besten mit Wasser, einem milden Pflegemittel und einer harten Bürste (Schrubber). Hochdruckreiniger eignen sich nur für robuste Metalle, Beton und Stein, aber nicht für Holz. Moos in den Dielenzwischenräumen entfernen Sie mit einem spitzen Messer oder einem Spezialmittel gegen Grünbelag. Verwenden Sie alle Reinigungsmittel sparsam, so schonen Sie die Umwelt.“

Terrassenbelag aus Lärche oder Douglasie richtig pflegen

Holz Niehaus Sedelsberg, Fachmann für die Region : „Terrassendecks aus Lärche und Douglasie sind sehr wetterresistent. Um nicht zu faulen, brauchen alle Hölzer aber Belüftung von unten. Auch die Fuge zwischen Hauswand und Terrassendielen ist unerlässlich, so dass Regenwasser abfließen kann. Einen ausgeprägten Grauschleier beseitigen Sie mit Holzentgrauer. Für die Grundreinigung reicht ein Universalreiniger, der mit Wasser verdünnt wird. Nach dem Trocknen wird Pflegeöl mit einem Tuch aufgetragen. Überschüssige Reste wischen Sie sofort weg. Nach 24 Stunden ist die Terrasse wieder normal nutzbar.“

Bangkirai richtig pflegen

Holz Niehaus Sedelsberg in Sedelsberg weiter: „Auch dieses Holz ist sehr witterungsresistent und hat ohne aufwändige Pflege eine hohe Lebenserwartung. Trotzdem lohnt sich seine fachgerechte Behandlung. Zur Entfernung von grobem Schmutz verwenden Sie Bürsten mit Kunststoff- oder Naturborsten und eine milde Seifenlauge. Damit Sie nicht ausrutschen, entfernen Sie alle Moose. Danach spülen Sie das Holz noch einmal ab und lassen es gut trocknen. Bangkirai-Holzterrassen sollten einmal im Jahr geölt werden. Tragen Sie das Öl dünn auf und lassen Sie es trocknen.  Je nach Farbintensität ist ein zweiter Auftrag nötig. Tragen Sie Handschuhe und Schutzbrille, denn das Spezialöl färbt kräftig und sollte auch nicht in die Augen kommen.“

Einen WPC-Terrassenbelag richtig pflegen

WPC ist ein Verbundstoff aus Holz und Kunststoff und als Terrassenbelag sehr beliebt. Die Witterung macht dem Material relativ wenig aus. Zur Entfernung von Laub und grobem Schmutz reicht ein Besen. WPC ist zwar nicht schimmelanfällig, doch bleibt Laub länger darauf liegen, kann er trotzdem schimmeln. Blütenstaub im Frühling entfernen Sie mit einer Bürste und lauwarmem Wasser mit etwas Haushaltsreiniger. Starke Verschmutzungen können mit dem Hochdruckreiniger behandelt werden. Dann stellen Sie die Stärke höchstens auf den mittleren Bereich ein. Zuvor tragen Sie mit einer Bürste Reinigungslösung auf die Dielen auf. Fettflecken durch Speisereste werden möglichst sofort mit einem Allzweckreiniger beseitigt.

Im Holzfachhandel finden Sie zahlreiche Produkte zur Pflege Ihrer Terrassendielen, die genau auf die jeweiligen Materialien abgestimmt sind. Hier berät man Sie auch kompetent und völlig unverbindlich. In einigen Fachgeschäften können sogar hochwertige Reinigungsgeräte ausgeliehen werden.

Holz Niehaus Sedelsberg berät Sie gerne und bietet Ihnen kompetente Antworten auf all Ihre Fragen. Gemeinsam lässt sich die optimale Lösung für jeden Terrassentyp finden. Holz Niehaus Sedelsberg ist Ihr Fachmann für Terrassen in der Region . Wir stehen Ihnen als erfahrener Partner gern mit Rat und Tat zur Seite.

Kommen Sie zu uns nach Sedelsberg wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Jedes Holz braucht seine Pflege

Pflegen Sie das Holz Ihres Carports und Sie haben lange Freude daran.
Risse im Holz werden sich auch nach dem Anstrich kaum vermeiden lassen, denn als Naturprodukt arbeitet Holz noch längere Zeit nach. Doch keine Sorge, in den überwiegenden Fällen sind Risse ganz unbedenklich.

Je nach Holzart sollten Sie dabei folgende Eigenschaften berücksichtigen:


  • Douglasie: Hartes Holz, gute Witterungsfestigkeit, sehr geringe Saugfähigkeit für Wasser

  • Fichte: Leicht anstreichbar, trocknet gut, lässt sich beizen

  • Kiefer: Leicht zu lasieren, zu lackieren und zu streichen, lässt sich beizen, teils recht harzhaltig

  • Lärche: Sehr hartes Holz, hohe Witterungsfestigkeit, geringes Quellverhalten

  • Robinie: Hartes Holz, elastisch, neigt zum Reißen, schlecht zu imprägnieren