• Carports

    Carports


Carports planen, bauen und kaufen für Oldenburg

Ob Satteldach oder Flachdach, Einzelcarport, Doppelcarport - die Möglichkeiten sind groß - lassen Sie sich inspirieren.
Hier finden Sie Informationen rund um das Bauen und Planen von Carports.

Das Auto ist des Deutschen liebstes Kind – es wird gehätschelt und gepflegt und steht am Ende häufig dennoch auf der Straße. Das muss nicht sein.

Ein Carport aus einer kompetenten Holzhandlung ist die kostengünstige Alternative zur Garage. Carports sorgen für optimalen Schutz vor Witterungseinflüssen ohne erheblichen baulichen Aufwand. Durch die stets offene Einfahrt bieten Carports eine wesentlich bessere Luftzirkulation als Garagen. Das Auto trocknet schneller ab und bleibt dadurch länger vor Korrosion geschützt. Im zusätzlichen Stauraum des Carports sind auch Fahrräder, Rasenmäher oder Werkzeug sicher untergebracht. 

Unter einem Carport ist Ihr Auto vor Schnee, Eis, Hagel oder herabfallenden Ästen bestens geschützt. Zudem bietet ein Unterstand eine wesentlich bessere Luftzirkulation als eine Garage. Ein regennasses Auto kann deutlich schneller abtrocknen. Salzwasser hat im Winter somit keine Chance, am Unterboden zu nagen. Und auch von Korrosion bleibt ein schnell trocknendes Auto eher verschont, als ein Wagen, der permanent feucht ist. Doch nicht nur das Auto, auch Fahrräder, Rasenmäher oder Werkzeug finden Unterschlupf in einem zusätzlichen Stauraum. 

Bei der Planung und beim Bau eines Carports ist es wichtig, die regionalen Gegebenheiten zu berücksichtigen. Entsprechend der Regionen Friesoythe, Oldenburg, Cloppenburg, Papenburg und Leer sowie der damit möglichen Schneelast im Winter ist ein Carport individuell statisch anzupassen. 

Eine kompetente Beratung vom Fachmann zu den verschiedenen Modellen und den verschiedenen Möglichkeiten ist anzuraten!

Holz Niehaus - Der Carport-Spezialist für die Region Friesoythe, Oldenburg, Cloppenburg, Papenburg, Aurich, Westerstede und Leer. 

Carports aus Metall

Metall-Carport, Aluminium-Carport, Alu-Carport für Köln

Entscheiden Sie sich für einen Carport aus Metall, stehen in der Regel zwei Metalle zur Auswahl: Aluminium oder rostfreier Stahl. Bei beiden haben Sie den Vorteil, dass diese Materialien im Gegenteil zu Holz langlebig und korrosionsbeständig sind. In der Regel spricht man von einer Lebensdauer von mehreren Jahrzehnten. Zudem sind Aluminium und Stahl wenig pflegeintensiv, so dass eine Reinigung mit Wasser von Zeit zu Zeit vollkommen ausreicht.

In Sachen Optik und Individualität verlieren Metallkonstruktionen gegenüber Holz. Aluminium-Carports sind modern, jedoch ist die Anbindung an einen Geräteraum oder ein Gartenhaus optisch eine Herausforderung. Auch in Sachen Farbvariation steht das Alu-Carport dem Holz-Carport nach. Während sich Holz individuell anstreichen lässt steht das Alu-Carport in seiner metallenen Hülle wie es steht.

Carports aus Holz

Holz für Ihr Carport - Holzcarport - Carport aus Holz für die Region Köln, Leverkusen, Bensberg und Bergisch Gladbach

Holz ist nicht nur ein beliebtes, sondern auch häufig eingesetztes Material - nicht nur für Carports. Ein maßgeblicher Faktor und Vorteil ist natürlich der Preis. Carports aus Holz erhalten Sie teils wesentlich günstiger als ähnliche Modelle aus Metall. Holz ist vielseitig in den Gestaltungsmöglichkeiten, sei es bei der Holzart, Farbe oder auch bei der Form. Als Nachteil muss man an dieser Stelle ganz klar den Pflegeaufwand des Naturmaterials sehen. Gerade im Außenbereich ist es anfällig für witterungsbedingten Verfall. Viele Hersteller von Carports verwenden deshalb Holz, das mit der sogenannten Kesseldruckimprägnierung behandelt wurde. Bei diesem Verfahren werden unter hohem Druck Holzschutzmittel ins Holz gepresst und schützen langfristig vor Schimmel und holzfressenden Insekten. Auch durch konstruktiven Holzschutz lässt sich hier dem Holzverfall stark Einhalt gebieten. Bei Fragen hierzu, wenden Sie sich - bei der individuellen Carportplanung - an Ihren Holzhändler des Vertrauens.

Für das Ostsee-Feeling zuhause: Der Strandkorb im eigenen Garten

Bringen Sie Schwung und eine frische Brise in Ihren Garten: Mit einem komfortablen Strandkorb aus Ihrem Holzfachmarkt.

Strandkoerbe_9637001.jpgStrandkoerbe_11314493.jpg

Von einem Ostsee- oder Nordsee-Urlaub kennt ihn ein jeder: den Strandkorb. Doch die vor Wind und Sonne schützende Sitzgelegenheit steht längst nicht mehr nur am Meer, sondern mittlerweile auch in deutschen Gärten. Denn ein Strandkorb schützt nicht nur vor Wind, Sonne und Kälte, sondern ebenso vor neugierigen Blicken von Nachbarn und Passanten. Im Strandkorb lässt es sich erholen und entspannen mit genau dem richtigen Komfort, um jede Jahreszeit darin zu genießen. Ein Strandkorb erfüllt höchste Ansprüche an Behaglichkeit und Funktionalität – und ruft zudem das unbeschwerte Gefühl von Urlaub, Strand und Meer hervor.

Doch Strandkorb ist nicht gleich Strandkorb. Aufmerksame Urlauber haben den Unterschied vielleicht schon selbst bemerkt: An der Ostsee stehen andere Strandkörbe als an der Nordsee. „Die Form der Ostsee-Strandkörbe ist weich und geschwungen. Zudem sind die Strandkörbe etwas höher, die Haube ist rundlicher. Für die Nordsee hingegen sind Strandkörbe mit einer geraden, eckigen Form typisch.“, erklärt Herr Stefan Lakeberg e. K. von Holz Niehaus Sedelsberg. Neben der Form gibt es auch in der Funktion der Strandkorbmodelle grundlegende Unterschiede. Zu wählen ist zwischen einem Halbliege- oder Liegemodell. Beim Liegemodell kann die Rückwand komplett umgeklappt werden, so dass Sonnenanbeter auch auf dem Bauch oder der Seite liegen können.

Ob Single oder Großfamilie: Strandkörbe sind in zahlreichen Größen und Breiten erhältlich – vom niedlichen Kinder-Strandkorb bis zum komfortablen Dreisitzer. Das Design des neuen Urlaubssitzes lässt sich von der Geflechtfarbe über die Holzverkleidung bis hin zu den Stoffbezügen individuell an den Geschmack bzw. die vorhandene Garteneinrichtung anpassen. Und mit der stimmigen Zusatzausstattung wird der Strandkorb garantiert zum perfekten Lieblingsort. So haben die Strandkörbe von Holz Niehaus Sedelsberg zum Beispiel ausziehbare und höhenverstellbare Fußstützen, einen schwenkbaren Bistrotisch für Kaffee und Kuchen oder eine integrierte Lektüretasche für die Zeitung. In ein Staufach im Rückenteil des Strandkorbes packen Sie seine Schutzhülle oder das Spielzeug Ihrer Kinder. Für das Optimum an Behaglichkeit gibt es Kissen und Nackenrollen im Design der Stoffbezüge.

Bei Ihrem Holzfachmarkt Holz Niehaus Sedelsberg aus Sedelsberg bestimmen Sie selbst, wie Ihr neuer Strandkorb aussieht. Die Kombinationsmöglichkeiten der verschiedenen Modelle, Materialien und Stoffe bis hin zur Zusatzausstattung sind nahezu unbegrenzt. Egal, welche Wahl Sie treffen, für jeden Strandkorb ist die qualitativ hochwertige Verarbeitung garantiert: Die Holzteile der Strandkörbe sind imprägniert. Metallteile und Beschläge sind entweder wetterfest verzinkt oder aus Edelstahl. Und die Stoffe sind aus hochwertigem und extrem strapazierfähigem Material.

Fazit: Mit einem Strandkorb vom Holzfachmarkt Holz Niehaus Sedelsberg aus Sedelsberg holen Sie sich Ihre ganz persönliche Traum- und Urlaubsinsel in den Garten!

Jedes Holz braucht seine Pflege

Pflegen Sie das Holz Ihres Carports und Sie haben lange Freude daran.
Risse im Holz werden sich auch nach dem Anstrich kaum vermeiden lassen, denn als Naturprodukt arbeitet Holz noch längere Zeit nach. Doch keine Sorge, in den überwiegenden Fällen sind Risse ganz unbedenklich.

Je nach Holzart sollten Sie dabei folgende Eigenschaften berücksichtigen:


  • Douglasie: Hartes Holz, gute Witterungsfestigkeit, sehr geringe Saugfähigkeit für Wasser

  • Fichte: Leicht anstreichbar, trocknet gut, lässt sich beizen

  • Kiefer: Leicht zu lasieren, zu lackieren und zu streichen, lässt sich beizen, teils recht harzhaltig

  • Lärche: Sehr hartes Holz, hohe Witterungsfestigkeit, geringes Quellverhalten

  • Robinie: Hartes Holz, elastisch, neigt zum Reißen, schlecht zu imprägnieren