• Terrassenüberdachungen

    Terrassenüberdachungen


Terrassenüberdachung für Ihren neuen Lieblingsplatz im Grünen

Komplette Bausätze bis hin zu variabel kombinierbaren Elementen von Holz Niehaus
Eine Terrasse bietet erweiterten Wohnraum im Freien und lädt bei schönem Wetter zum Verweilen ein. Mit der passenden Terrassenüberdachung genießen Sie Ihren Lieblingsplatz bei jeder Witterung. Zudem verschmutzt Ihre Terrasse durch eine Überdachung weniger schnell.

Eine Überdachung verbindet Haus und Garten
Schaffen Sie sich einen Rückzugsort und erweitern Sie Ihren Wohnraum mit Überdachungen von Holz Niehaus in Seldelsberg. Dabei steht vor allem die Steigerung der Wohnqualität im Vordergrund – denn Licht und der Kontakt mit der Natur gehören zu den Grundbedürfnissen des Menschen.

Terrassen Schritt für Schritt ausbauen
Bei einer Zwei-Stufen-Lösung wird die vorhandene Terrasse im ersten Schritt überdacht. Im zweiten Schritt werden die Seiten mit Glas- und Schiebetürelementen geschlossen. Das Bauprojekt läuft mit dieser Methode zwar über einen längeren Zeitraum, bietet aber den Vorteil der schrittweisen Finanzierung.

Die Terrasse bleibt in den verschiedenen Phasen zudem nutzbar. Wir helfen Ihnen als erfahrener Partner für Wintergärten Die Nutzung des Wintergartens bestimmt dabei die Ausstattung – lassen Sie sich bei uns ausführlich beraten – auf Wunsch sind Ihnen unserer erfahrenen Handwerker gerne vor Ort behilflich.

Das Holz Niehaus-Angebot auf einen Blick:

  • Überdachungen und Konstruktionen aus verschiedenen Holzarten, wie Fichte, Lärche, Douglasie oder kesseldruckimprägnierte Kiefer
  • spezieller Anstriche - schützen die Holzkonstruktion der Terrassenüberdachung vor Schädlingsbefall und können durch eine Lasur oder Farbe die Terrassenüberdachung harmonisch zum Haus gestalten.
  • Dacheindeckungen mit großen Angebot von Trapezblechen über PVC-Platten bis hin zu Well- und Stegplatten

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Komplette Bausätze für Terrassenüberdachungen
  • Mit einer Terrassenüberdachung schaffen Sie sich einen luxuriösen Wohnraum im Grünen
  • Terrassenüberdachungen bieten optimalen Schutz vor Witterungseinflüssen und Schmutz
  • Ein Wintergarten überzeugt durch seine vielfältige Nutzbarkeit
  • Überdachungen sind variabel einsetzbar – ob als Terrassenüberdachung

Kinderspielgeräte: Spiel, Spaß und Abenteuer im eigenen Garten

Einen ganzen Nachmittag unter freiem Himmel zu genießen, das macht Jung und Alt gleichermaßen Spaß. Mit Kinderspielgeräten auf der Wiese müssen sich auch Kinder nicht langweilen. Gestalten Sie mit verschiedenen Gartenspielgeräten einen eigenen Spielplatz. Spielplätze sind bei Kindern beliebt, denn sie ermöglichen Bewegung, Spiel, Spaß und Abenteuer. Hier können Kinder toben, sich ausprobieren und Neues lernen. Worauf Sie bei einem Spielgerät für Ihren Outdoorbereich achten müssen, erfahren Sie hier.

2019_GI-970267322_Spielgeraete_MS.jpgspielturm-max_optimiert_02.jpg

Spielgerät – welches eignet sich für einen eigenen Spielplatz?

„Für welches Kinderspielgerät Sie sich entscheiden sollten, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Platz, Alter und Vorlieben der Kinder spielen eine wichtige Rolle. Für kleinere Kinder sind Geräte wie ein Sandkasten, eine Rutsche, eine Wippe und eine Schaukel empfehlenswert. Gerade kleine Kinder zwischen zwei und fünf Jahren beschäftigen sich gerne in der Sandkiste. Sand regt die Sinne und die Kreativität an und schon Babys fassen den körnigen Untergrund gerne an. Allerdings ist das kreative Spielen mit Sand für viele Kinder auch über das Kleinkindalter hinaus spannend. Ein großer Vorteil der Sandkiste: Diese ist relativ schnell und einfach aufzubauen und eignet sich auch für kleine Gärten. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Sandkiste bei Bedarf abdecken können. Das schützt vor Schmutz und hält die Nachbarskatzen davon ab, diese als Katzenklo zu benutzen. Später werden dann Klettergerüste und Spieltürme besonders interessant. Auch ein Trampolin und Fußballtore können Kinder zu mehr Bewegung im Freien animieren. Bei Schaukeln sind sogenannte Nestschaukeln für Kinder unterschiedlichen Alters geeignet“, so Holz Niehaus Sedelsberg in Sedelsberg.
 

Welche Materialien eignen sich für ein Kinderspielgerät?

„Spielgeräte für draußen werden zumeist aus Holz, Kunststoff oder Metall hergestellt. Gartenspielgeräte aus Kunststoff begeistern durch ihre farbenfrohe Optik. Gleichzeitig gelten Kunststoffspielgeräte als pflegeleicht und witterungsbeständig. Ein Klettergerüst oder Spielturm aus Kunststoff muss nicht aufwendig gepflegt oder mit Lack und Öl behandelt werden. Die Witterungsbeständigkeit von Kunststoff ist allerdings begrenzt. Erfahrungsgemäß leiden Spielgeräte aus Kunststoff unter schwankenden Temperaturen und der UV-Strahlung. Kunststoff bleicht aus und kann im Laufe der Zeit brüchig werden. Spieltürme aus Holz sind zwar häufig etwas preisintensiver, aber bei guter Pflege machen diese lange Freude. Planen Sie, die Geräte über einen langen Zeitraum hinweg zu nutzen, lohnt sich die Investition in Holzspielgeräte. Holzspielgeräte können jährlich durch einen neuen Anstrich aufgefrischt werden, wodurch sich die Lebenserwartung deutlich erhöht. Ein Spielgerät aus Holz ist oftmals über Generationen hinweg im Einsatz,“ Holz Niehaus Sedelsberg aus Sedelsberg weiter.

Holz Niehaus Sedelsberg: Kinderspielpatz in privaten Gärten – Sicherheit geht immer vor

Holz Niehaus Sedelsberg in Sedelsberg: „Auf der Suche nach Gartenspielgeräten werden Sie sowohl im Fachhandel vor Ort als auch im Internet fündig. Diese werden in unterschiedlichen Qualitäten und zu unterschiedlichen Preisen angeboten. Da Spielturm, Schaukel, Rutsche, Wippe und Klettergerüst das ganze Jahr über draußen stehen, sind diese stets Wind und Wetter ausgesetzt. Hier können massive Kräfte auf das Material und die Verbindungen wirken. Auf eine sehr gute Qualität und hochwertige Verarbeitung sollten Sie daher achten. Möchten Sie ein Spielgerät aus Gartenholz selbst herstellen, achten Sie auf eine gute Bauanleitung und sichere Verbindungen. Prüfsiegel wie das GS-Zeichen oder eine Prüfung durch den TÜV können bei der Auswahl hilfreich sein. Mit etwas handwerklichem Geschick können Sie Gartenspielgeräte selbst aufbauen. Bei der Montage müssen Sie sorgfältig vorgehen, alles fest miteinander verbinden und verschrauben sowie die Balken fest im Boden verankern.“

Welcher Standort eignet sich für ein Spielgerät im Außenbereich?

„Wenn Sie im Garten einen kleinen oder auch größeren Spielbereich für Ihr Kind oder Enkelkind anlegen möchten, dann stellt sich automatisch die Frage nach dem richtigen Standort. Kinder spielen in der Regel am Mittag und Nachmittag im Freien. Gerade in den Sommermonaten kann hier die Sonnenstrahlung besonders stark sein. Die Mittagssonne kann bei der empfindlichen Kinderhaut schnell zu Sonnenbrand führen. Wenn möglich, wählen Sie daher einen Standort für Nestschaukel, Wippe und Sandkasten aus, der sich mittags im Halbschatten befindet. Steht kein Schattenplatz zur Verfügung, können Sie einen Teil der Gartenspielgeräte mit einem Sonnenschirm, einem Sonnensegel oder einem Pavillon beschatten. Auf diese Weise sind die Kinder vor zu viel Sonne geschützt und können unbeschwert im Freien spielen. Stellen Sie die Spielgeräte auch nicht zu nah an einen Grillplatz oder andere gefährliche Bereiche. Haben die Geräte Holzbalken, achten Sie darauf, diese an einem Platz im Boden zu versenken, an welchem die Nässe gut abfließen kann. Staunässe kann die Fäulnis von Holz begünstigen“, so Holz Niehaus Sedelsberg aus Sedelsberg.

Sie sind auf der Suche nach Kinderspielgeräten wie einem Spielhaus, einem Holzspielturm oder auch Zubehör für den Spielturm? Im Holzfachhandel finden Sie den richtigen Ansprechpartner. Hier erfahren Sie auch, welches Holz sich für Gartenspielgeräte besonders gut eignet.

Holz Niehaus Sedelsberg aus Sedelsberg berät Sie gern kompetent zur Planung und Umsetzung Ihres Projekts ist in der Region rund um .

Jedes Holz braucht seine Pflege

Pflegen Sie das Holz Ihres Carports und Sie haben lange Freude daran.
Risse im Holz werden sich auch nach dem Anstrich kaum vermeiden lassen, denn als Naturprodukt arbeitet Holz noch längere Zeit nach. Doch keine Sorge, in den überwiegenden Fällen sind Risse ganz unbedenklich.

Je nach Holzart sollten Sie dabei folgende Eigenschaften berücksichtigen:


  • Douglasie: Hartes Holz, gute Witterungsfestigkeit, sehr geringe Saugfähigkeit für Wasser

  • Fichte: Leicht anstreichbar, trocknet gut, lässt sich beizen

  • Kiefer: Leicht zu lasieren, zu lackieren und zu streichen, lässt sich beizen, teils recht harzhaltig

  • Lärche: Sehr hartes Holz, hohe Witterungsfestigkeit, geringes Quellverhalten

  • Robinie: Hartes Holz, elastisch, neigt zum Reißen, schlecht zu imprägnieren